Über Speedsport Magazine

Die Geschichte von Speedsport Magazine:

Michael Zenger, Speedsport Magazine Webmaster und Editor

"Im Herbst 1996 verbreitete sich das Internet rasant, aber dennoch ein Medium für Computerfreaks und Insider. Es gab einige Formel 1 Webseiten und noch manche über die Champcars und andere Rennserien.
Aber es gab keine einzige Website über die Formel 3000.
Deshalb beschloss ich diese selbst zu machen
."

Michael Zenger, Speedsport Magazine Webmaster und Editor

Speedsport Magazine 1997

"Congratulations to the Champions: Damon Hill, Jimmy Vasser and Jörg Müller!" war der erste Titel von Speedsport Magazine, damals noch "Mike's Motorsport and Formula 3000 Page" genannt. Dieser Titel zeigt um was es hauptsächlich geht: Formel 1, Formel 3000 und CART ChampCars.

Speedsport Magazine 1998

Der Teil über die Formel 3000 wuchs schnell an mit Fahrer-Biographien und Rennberichte der Jahre 1996 und 1997, zugleich wurden die Formel 1 und CART Seiten mit mehr und mehr anderen Meisterschaften ergänzt.
Eine der Intentionen dieser Webseite - und was sie einzigartig macht - ist die einfache, detaillierte und komplette Präsentation der Rennergebnisse von allen größeren Meisterschaften weltweit.

Speedsport Magazine 1999

1998 bekam die Website ihre eigene Domain "www.speedsport.org" und wurde umbenannt in "Mike's Speedsport Magazine" - including "The First And Unofficial Formula 3000 Site". Speedsport Magazine ist bereits eine der weltgrößten Rennsport-Webseiten und führende Informationsquelle.

Speedsport Magazine 1999

"The First And Unofficial Formula 3000 Site" hat umfangreiche Statistiken und Informationen zur Nachwuchsklasse der Formel 1.

Speedsport Magazine 1999

Eine von Speedsport's Ergebnisstatistiken im Lauf des Jahres 1999.

Speedsport Magazine 2000

Während des Jahres 2000 bekam Speedsport Magazine eine neue Domain "www.speedsportmag.de" und ein größeres Facelift - die Formel 3000 Sektion ist nun besser integriert und die allgemeine Handhabung und Navigation stark verbessert.

Speedsport Magazine 2000

Die Rennfahrer Datenbank ist mittlerweile auf weit über 1000 Einträge angewachsen, und unter anderem der "complete season calendar" wurde neu eingeführt.

Weit wichtiger waren die eher unsichtbaren Änderungen: Die komplette Programmierung wurde neu gestaltet; beispielsweise kalkuliert Speedsport nun nach Eingabe der Ergebnisse automatisch den Punktestand - und das bei allen Punktesystemen. Viele davon sind weit komplizierter als z.B. das einfache Formel 1 System - und es sollte mich wundern wenn es viele nicht-kommerzielle Motorsport-Webseiten gibt, bei denen zu dieser Zeit ein ähnlicher Programmieraufwand betrieben wurde.

Speedsport Magazine 2003

Hier ist die 2003-er Edition vom Speedsport Magazine; mit einer mittlerweile auf über 2000 Fahrer angewachsenen Rennfahrer Datenbank.

Speedsport Magazine 2003

Eine typische Ansicht der Qualifikations- und Rennergebnisse während der Saison 2003.

Speedsport Magazine 2004

Eine große Änderung kam zu Beginn der Saison 2004. Während das "look and feel" von Speedsport Magazine sehr ähnlich ist, wurde der komplette Quellcode neugestaltet und optimiert. Zusammen mit einer verbesserten Navigation, noch mehr Rennserien und Statistiken, einer Suchfunktion in der Rennfahrer Datenbank, gibt es nun eine News-Sektion mit aktuellsten informationen der Rennsportwelt.
Ausserdem wurde die Mehrsprachigkeit eingeführt, und Speedsport ist nun nicht mehr nur auf Englisch verfügbar.

Speedsport Magazine 2004

Im April 2004 hat die Rennfahrer Datenbank 3000 Fahrer überschritten.

Speedsport Magazine 2007

Ein neues Design wurde 2007 eingeführt. Neben der aufgefrischten Optik gab es noch viele weitere Optimierungen. Eine neue Rubrik "Rennstrecken" wurde eingeführt: Ab jetzt gab es in Speedsport Magazine auch eine umfangreiche Rennstrecken Datenbank mit infos und Google-Map-Ansichten.

Speedsport Magazine 2008

Das Jahr 2008 brachte ein kleineres Facelift mit einigen Modifikationen.

Speedsport Magazine 2011

Im Jahr 2010 begann die Konzeption für ein neues Speedsport Magazine. Nach vielen Jahren war es an der Zeit alles neu zu machen: Design, Code, Datenbank, Frontend, Backend. Die Entwicklung dauerte bis spät in 2011, aber im Oktober 2011 konnte das neue Speedsport Magazine endlich online gehen!

Speedsport Magazine 2011

Hier eine der stark überarbeiteten Rubriken: Die Rennstrecken mit Kartenansicht und vielen Infos.

Speedsport Magazine 2012

Zur Saison 2012 gab es neue Rubriken: Die Übersicht der Rennwagen mit über 1000 Fahrzeugen...

Speedsport Magazine 2012

... sowie eine Rubrik der Teams mit etwa 2000 Einträgen.

Speedsport Magazine 2013

Der Speedsport Blog, vorher ausgelagert bei Facebook, wurde zur Saison 2013 integriert. Außerdem gibt es seither eine eigene Rubrik für Bildergalerien.

Speedsport Magazine 2013

Zur Saison 2013 wurden viele neue Serien zur Berichterstattung hinzugefügt, im Tourenwagenbereich zum Beispiel die V8 Supercars aus Australien, die Stockcar V8 aus Brasilien sowie die aus Italien stammende Superstars Serie.

Speedsport Magazine 2013

Neues Design und viele Verbesserungen: Das große Relaunch im Juli 2013