Blogeintrag vom 11.03.2012

Die Rennsaison 2012 beginnt - nun auch in Europa!

🕔11.03.2012 👤Michael Zenger, Speedsport Magazine

Nach den USA (Daytona im Januar) und Australien (V8 Supercars vor einer Woche) beginnt nun endlich die Rennsaison 2012 in Europa!
Auf Tourenwagen WM und AutoGP freue ich mich immer ganz besonders - auf die Tourenwagen wegen den zumeist packenden Rennen und auf die Auto GP mit den optisch und vor allem soundtechnisch wunderbaren Formelfahrzeugen.

Bis vor das erste Rennen bleibt immer die Frage nach dem echten Kräfteverhältnis. In der WTCC war im samstäglichen Qualifying etwas überraschend und durchaus erfreulich keine Übermacht der Chevrolet Cruze mehr vorhanden - mit den neuen Motoren scheint Seat aufgeschlossen zu haben und die fahrerisch gut besetzten BMW sind nicht weit weg.
Auch wenn die Rennergebnisse auf den ersten Blick noch sehr Chevy-lastig aussehen, denke ich sind sowohl Seat als auch BMW siegfähig und es sollte mich wundern wenn die Saison 2012 zu einem leichten Durchmarsch für Chevrolet wird wie letztes Jahr. Sensationell für mich Weltmeister Yvan Muller: Wie er aus allen Situationen immer das Beste macht und das Beste für sich rausholt, wie er nach einer Kollision mit Dreher sich in dem kurzen Sprintrennen zurückkämpft und das Rennen gewinnt ist einfach nur eines: weltmeisterlich!

Bei der Auto GP war ich vor dem Wochenende etwas skeptisch beim Blick auf die Teilnehmer in den Testfahrten. Keiner der letztjährigen guten Fahrer ist mehr dabei, und nur zwei der Neueinsteiger (Sergio Campana und Adrian Quaife-Hobbs) würde ich als erstklassige Fahrer einordnen. Erfreulich: kurzfristig zum Rennwochenende kam nun noch Chris van der Drift hinzu, fahrerisch über jeden Zweifel erhaben. Wer mit diesen dreien übers Jahr gesehen mithalten kann wird sich zeigen - der junge Sergey Sirotkin scheint sehr talentiert zu sein und Pal Varhaug ist auf einem guten Weg um seine punktlose GP2 Saison 2011 vergessen zu machen.