Blogeintrag vom 23.03.2012

Saisonvorschau GP2 - Teil 2

🕔23.03.2012 👤Michael Zenger, Speedsport Magazine

5. Lotus GP (ART)
Durch die inflationäre Verbreitung des Namens Lotus in der Motorsportwelt wurde nun auch aus ART "Lotus GP2". Das Fahrerduo is sicher eines der Besten, James Calado als Vizemeister der GP3 hat die Möglichkeit bester Neuling zu werden und Sauber Testfahrer Esteban Guiterrez (letztes Jahr 13.) dürfte regelmäßiger Kandidat für vorderste Platzierungen sein.

6. Caterham
Ein weiteres Jahr GP2 für Giedo van der Garde (letztes Jahr 5.) - der Titel muss das alleinige Ziel sein. Erfahrung und Speed ist vorhanden, aber ist das relativ neu zusammengestellte Team schon bereit dafür? Für Teamkollege Rodolfo Gonzalez (letztes Jahr punktelos) ist jeder Punkt ein Erfolg.

7. Coloni
Luca Filippi hat dieses Team in der zweiten Saisonhälfte 2011 im Alleingang zum Spitzenteam geführt. Ob der Schwung 2012 weiter anhält bleibt abzuwarten. Mit Stefano Coletti (letztes Jahr 11.) hat man jedenfalls einen Siegfahrer, der nun seine große Chance auf den Durchbruch haben könnte. Fabio Onidi konnte innerhalb 4 Jahren in der AutoGP bzw. deren Vorgängerserie 5 Siege einfahren, was dafür spricht dass auch er auf Colettis Niveau unterwegs sein wird.

8. Trident
Weder die Form des Teams im Jahr 2011 noch die Fahrerpaarung sprechen für vordere Mittelfeldplatzierungen. Julian Leal (letztes Jahr punktelos) und Neuling Stephane Richelmi dürften sich schwer tun, in die Punkte zu fahren.

9. Rapax
Das Meisterteam von 2010 hat mit Tom Dillmann einen sehr talentierten Neueinsteiger verpflichtet, dem die eine oder andere Top-Platzierung bereits im ersten Jahr zuzutrauen ist. Für Teamkollege und Rückkehrer Ricardo Teixeira wird die Suche nach dem ersten GP2-Punkt eher schwer werden.

10. Arden
Simon Trummer steigt nach zwei durchwachsenen GP3-Saisons in die GP2 auf. Ziel muss sein sich im Mittelfeld zu etablieren. Teamkollege Luiz Razia (letztes Jahr 12.) ist nach drei GP2-Jahren hierfür ein guter Maßstab. Wenn die Umstände passen könnte Razia für Arden endlich auch wieder einen Sieg einfahren.

11. Ocean
Als eines der erfolglosesten Teams 2011 hat Ocean für diese Saison auf zwei Spitzentalente gesetzt. Jon Lancaster und Nigel Melker sind anerkannt schnell - das einzige was fehlt ist GP2-Erfahrung. Rein vom Talent her sind beiden einige Überraschungen in den Spitzenplätzen zuzutrauen.

12. Carlin
Max Chilton (letztes Jahr 20.) bleibt im Team, dazu kommt mit Rio Haryanto ein interessanter Nachwuchsfahrer. Der eine oder andere Punkt sollte für beide möglich sein, gute Testfahrten deuten für Chilton auf eine weitere Steigerung hin.

13. Lazarus
Das einzige neue Team in der GP2 übernimmt den Platz von Super Nova und steigt zusammen mit Fahrer Fabrizio Crestani aus der AutoGP auf. Als Neueinsteiger ist eine wechselhafte Saison zu erwarten, mit Crestani können aber auch solide vordere Platzierungen eingefahren werden. Für Teamkollege Giancarlo Serenelli ist dagegen alles was nicht ganz hinten ist schon ein Erfolg: Der 30-jährige Neuling hat nur minimale Formel-Erfahrung in Europa und dürfte sich entsprechend schwer tun.