Blogeintrag vom 08.11.2013

Die GP2 Saison 2013

🕔08.11.2013 👤Michael Zenger, Speedsport Magazine
Die GP2 Saison 2013
Foto: © GP2 media service

Die GP2 Saison ist vorüber, der Titelkampf war bis zum letzten Rennwochenende spannend und ein verdienter Meister ist gefunden.


Zeit um zurückzublicken - haben sich die Prognosen vor Saisonstart (siehe GP2-Saisonvorschau, Blogeintrag vom 22.03.2013) bewahrheitet?





Team Lazarus (2012: Platz 13 -> 2013: Platz 13)

SPEEDSPORT-PROGNOSE vor Saisonstart: "Einige Punkteplatzierungen sollten für beide Fahrer möglich sein."

Rene Binder konnte dreimal in die Punkte fahren und 11 Punkte sammeln. Keine Punkte für Kevin Giovesi: Er wurde nach 4 Rennwochenenden ersetzt. Bis dahin war er aber in drei der vier Qualifikationen schneller als Rene Binder, hätte also wohl ebenso Punkte holen können. Dennoch bleibt Lazarus das Schlusslicht nach Punkten.
Platz 13 mit 12 Punkten für Team Lazarus.


Addax Team (2012: Platz 8 -> 2013: Platz 12)

SPEEDSPORT-PROGNOSE vor Saisonstart: "Wenn sich beide Fahrer nicht deutlich steigern können wird 2013 ein siegloses Jahr für Addax. Vermutlich kann am ehesten Haryanto gelegentliche Highlights setzen."

Das einzige Highlight kam in der Tat von Ryo Haryanto: Platz 2 in Silverstone. Ansonsten gab es nicht viel zu holen, für Jake Rosenzweig endete das Jahr gar punktelos. Addax wird sich von der GP2 verabschieden, Adrian Campos übernimmt 2014 wieder das Team.
Platz 12 mit 22 Punkten für Addax .


Trident (2012: Platz 11 -> 2013: Platz 11)

SPEEDSPORT-PROGNOSE vor Saisonstart: "Zu Beginn ist bestenfalls mit Glück der eine oder andere Punkt möglich."

Es wurden immerhin 49 Punkte. Diese Punkte wurden durch zwei Highlights erreicht: Der Sieg von Nathanaël Berthon in Budapest, sowie ein zweiter Platz von Kevin Ceccon in Monaco. Ansonsten war die Punkteausbeute sehr bescheiden. Nachdem Ceccon zur Saisonhalbzeit sein Cockpit verloren hatte, konnten die Nachfolger keine Punkte holen.
Platz 11 mit 49 Punkten für Trident Racing.


MP Motorsport (2012: Platz 9 als Coloni -> 2013: Platz 10)

SPEEDSPORT-PROGNOSE vor Saisonstart: "Mindestens einige Podiumsplätze für Quaife-Hobbs."

Der erwartete Podiumsplatz für Quaife-Hobbs kam in Monaco, bevor er nach seinem Wechsel zu Hilmer Motorsport auch einen Sieg holen konnte. Daniel de Jong konnte keine Highlights setzen, Rückkehrer Dani Clos bot dagegen immerhin beim Saisonfinale eine überzeugende Leistung mit Platz 2 und schnellster Rennrunde.


Caterham Racing (2012: Platz 7 -> 2013: Platz 9)

SPEEDSPORT-PROGNOSE vor Saisonstart: "Canamasas erwarte ich im vorderen Mittelfeld, aber nicht weiter vorne."

Canamasas war gelegentlich im vorderen Mittelfeld, kam aber zumeist nie dort in Ziel - zu zahlreich die Zwischenfälle in denen er immer verwickelt war. Ein Glücksgriff war Alex Rossi, der den Platz von Qing Hua Ma ab dem zweiten Wochenende übernommen hat. Er konnte einige Podiumsplatzierungen und schließlich auch seinen ersten Sieg einfahren und brachte Caterham fast im Alleingang alle Punkte ein.
Platz 9 mit 95 Punkten für Caterham Racing.


Arden (2012: Platz 3 -> 2013: Platz 8)

SPEEDSPORT-PROGNOSE vor Saisonstart: "Evans wird sich im Lauf des Jahres steigern. Ich erwarte ihn zum Ende der Saison stärker als Cecotto. Beide Fahrer können Rennen gewinnen aber ich gehe nicht von einem Titelkampf aus."

Arden war weit vom Titelkampf entfernt. Mitch Evans lies einige Male sein Talent aufblitzen und stand mehrfach auf dem Podium. Damit konnte er mehr Punkte holen als Cecotto, dem kein Podium vergönnt war. Für den zweifachen Saisonsieger der Vorjahres sorgten viele Zwischenfälle für eine desaströse Saison.
Platz 8 mit 97 Punkten für Arden International.


Rapax (2012: Platz 10 -> 2013: Platz 7)

SPEEDSPORT-PROGNOSE vor Saisonstart: "Coletti ist Außenseiter im Titelkampf, Siege und Podiumsplatzierungen sind zu erwarten."

Die Prognose hat sich bewahrheitet. Überraschend allerdings der Saisonverlauf: Der überlegene Tabellenführer in der ersten Saisonhälfte konnte in den letzte Rennen nur noch Mittelfeldplatzierungen einfahren.
Platz 7 mit 155 Punkten für Rapax.


Hilmer Motorsport (2013: Platz 12 als Ocean Racing -> 2013: Platz 6)

SPEEDSPORT-PROGNOSE vor Saisonstart: "Zu Beginn sind eher keine Punkte zu erwarten."

Hier freue ich mich dass meine Prognose komplett daneben lag. Bereits am ersten Rennwochenende fuhr Conor Daly in die Punkte. Ersatzmann Robin Frijns sorgte kurz darauf für eine Sensation mit dem ersten Sieg. Und sowohl Jon Lancaster als auch Adrian Quaife-Hobbs konnten in den folgenden Rennen Siege holen.
Platz 6 mit 155 Punkten für Hilmer Motorsport.


ART Grand Prix (2012: Platz 2 -> 2013: Platz 5)

SPEEDSPORT-PROGNOSE vor Saisonstart: "Calado ist heißer Titelanwärter, Abt kann bester Neuling werden und Rennen gewinnen."

Wer hätte das gedacht: ART tat sich schwer, Calado konnte sich mit Müh und Not noch Platz 3 der Fahrerwertung sichern. Für Daniel Abt lief es bei ART alles andere als rund: Nach diversen Problemem mit Auto und Motor kamen 11 magere Punkte heraus.
Platz 5 mit 168 Punkten für ART Grand Prix.


DAMS (2012: Platz 1 -> 2013: Platz 4)

SPEEDSPORT-PROGNOSE vor Saisonstart: "Ericsson wird um den Titel mitfahren, aber es gegen die Konkurrenz schwer haben."

Ericsson hatte es wirklich schwer - hauptsächlich aber deshalb weil er in der ersten Saisonhälfte so gut wie nie ins Ziel kam, ohne dass dies immer seine Schuld gewesen wäre. Im Anschluss konnte er einen Sieg holen und Platz 6 in der Fahrerwertung. Stephane Richelmi schaffte es immerhin auf Platz 8 und konnte immer wieder zeigen dass in ihm durchaus Potential steckt.
Platz 4 mit 224 Punkten für DAMS.


Racing Engineering (2012: Platz 4 -> 2013: Platz 3)

SPEEDSPORT-PROGNOSE vor Saisonstart: "Einige Siege für Fabio Leimer, Titelpotential."

Einige Siege gab es in der Tat, nämlich deren 3, und das Titelpotenial war bis zum Schluss vorhanden und mündete in den verdienten Meistertitel für Fabio Leimer. In seinem Windschatten konnte sich auch Julian Leal steigern und immerhin Platz 12 der Fahrerwertung erreichen.
Platz 3 mit 263 Punkten für Racing Engineering.


Carlin (2012: Platz 5 -> 2013: Platz 2)

SPEEDSPORT-PROGNOSE vor Saisonstart: "Siege für Nasr und solide Punkte für Palmer."

Hier habe ich mich etwas getäuscht: Felipe Nasr konnte zwar zu Saisonbeginn überzeugen, und holte konstant viele Punkte. Aber als es um den Titel ging fehlte das gewisse Etwas - und auch sein erster Sieg. Palmer dagegen konnte sich mehr steigern als gedacht und holte zwei Saisonsiege, blieb aber dennoch in der Fahrerwertung hinter Nasr zurück. Für das Team Carlin holten beide Fahrer nur einen Punkt zu wenig, um Team-Meister zu werden.
Platz 2 mit 273 Punkten für Carlin.


Russian Time (2012: Platz 6 als iSport -> 2013: Platz 1)

SPEEDSPORT-PROGNOSE vor Saisonstart: "Mindestens ein Sieg von Tom Dillmann, Sam Bird ist Titelanwärter."

Das deutsch-russische Team gewann die Teamwertung und war mit Sam Bird Anwärter auf den Fahrertitel bis zum letzten Rennwochenende. Tom Dillmann konnte den ersten Sieg aber nicht holen, eine Pole und zwei Mal Treppchen waren seine besten Leistungen.
Platz 1 mit 273 Punkten für Russian Time.


Und das war meine Prognose der Top12 der Fahrerwertung vor Saisonstart - in Klammern der tatsächliche Stand:


1. Bird (2.)
2. Calado (3.)
3. Leimer (1.)
4. Ericsson (6.)
5. Nasr (4.)
6. Dillmann (10.)
7. Cecotto (16.)
8. Coletti (5.)
9. Abt (22.)
10. Quaife-Hobbs (13.)
11. Evans (14.)
12. Palmer (7.)

Besonders die Herren Cecotto und Abt wären über meine Vermutung wohl eher froh gewesen.
Nicht in den Top12 vermutet: Richelmi (8.) und Leal (12.), Rossi und Lancaster waren vor Saisonstart nicht gemeldet (9. und 11.)