Blogeintrag vom 04.04.2013

Formel Renault Saisonvorschau

🕔04.04.2013 👤Michael Zenger, Speedsport Magazine
Formel Renault Saisonvorschau
Foto: © renaultsport.com

Vor gut einer Woche starteten in Monza schon andere Serien in die Saison 2013: Die Tourenwagen-WM, AutoGP und Formel 3-EM.
Während diese Rennen zu Wasserspielen wurden, sagt der Wetterbericht für das kommende Wochenende kaum Regen und zweistellige Gradzahlen voraus.

Die Top3 des vergangenen Jahres sind in die Formel 1 (Robin Frijns, Testfahrer bei Sauber und Jules Bianchi, Fahrer bei Marussia) bzw. in die GP2 (Sam Bird) abgewandert, daher wird automatisch die Nummer 4 des Vorjahres zum Titelfavorit.
Wenn man weiß, dass diese Nummer 4 erst zur Halbzeit der vergangenen Saison eingestiegen ist und in der Folge die Serie seitdem fast schon dominiert hat, kommt man nicht umhin zu sagen: Antonio Felix da Costa ist Titelfavorit Nummer 1.

Von den erfahrenen Piloten dürften die härtesten Konkurrenten um den Titel Marco Sörensen, Kevin Magnussen sowie Nico Müller sein.
Möglicherweise können auch Artur Pic und Will Stevens ein Wörtchen mitreden - hier ist aber fraglich ob das neue Team von Adrian Valles (AV Formula) sowie P1 Motorsport konstant gute Ergebnisse abliefern können.

Und die Neulinge? Fast schon traditionell steigen die besten der "kleinen" Formel Renault in die 3.5 auf - und überspringen dabei den Zwischenschritt über die Formel 3.
Dass das gut klappen kann, hat der letztjährige Meister, Robin Frijns, bewiesen. Sein Nachfolger, Stoffel Vandoorne, und dessen härtester Konkurrent, Norman Nato, werden versuchen es ihm gleichzutun.

Bei ISR fahren zwei hochgehandelte Neulinge: Sergey Sirotkin und Christopher Zanella. Beide haben im Verlauf ihrer Karriere schon einiges an Talent aufblitzen lassen. Es dürfte sehr interessant werden, welcher der beiden über die Saison der Bessere sein wird.

Nigel Melker ist zwar kein echter Neuling, denn er fuhr schon zwei Rennen im vergangenen Jahr. Wenn das Team Tech1 die Form vom Vorjahr behalten kann, wird auch er vorne mitmischen können.
Sein Teamkollege ist ein alter Bekannter: Mikhail Aleshin. Als Meister des Jahres 2010 hat er gezeigt zu was er fähig ist, wenn das Umfeld passt. Damals hat er den heutigen Formel 1-Pilot Daniel Ricciardo in beeindruckender Weise im Regen niedergerungen und so den Titel gesichert - und das ohne sich deshalb als zukünftigen Formel 1 Star aufzudrängen. Diese Saison ist seine Chance sich zu beweisen.

Wie wird der Meisterschaftsendstand aussehen?
Wie schon bei meiner Saisonvorschau der GP2, gebe ich hier meinen Tipp für die Top12 des Meisterschafts-Endstands ab:

1. Antonio Felix da Costa
2. Kevin Magnussen
3. Marco Sörensen
4. Nico Müller
5. Stoffel Vandoorne
6. Norman Nato
7. Nigel Melker
8. Mikhail Aleshin
9. Christopher Zanella
10. Sergey Sirotkin
11. Artur Pic
12. Will Stevens