Blogeintrag vom 14.02.2014

Neuer Anlauf für A1GP

🕔14.02.2014 👤Michael Zenger, Speedsport Magazine
Neuer Anlauf für A1GP
Foto: © ISRA B.V.

Viele Fans trauern auch heute noch der A1 GP Serie nach. Und das nach nun 5 Jahren.

In der Zwischenzeit hat es immer wieder Bestrebungen gegeben, diese Serie in ähnlicher Form wieder aufleben zu lassen.
Nun gibt es eine Organisation, die es ernst meint. Der Rennkalender steht, diverse Teams haben zugesagt und bereits Ende April 2014 findet das erste Rennwochenende statt.

Dahinter steckt die "International Sport Racing Association", die mit den Acceleration14-Wochenenden Motorsport auf zwei und vier Rädern mit Musikkonzerten kombiniert.

Als Top Rennserie fungiert die "Formula Acceleration 1" und die hat nicht zufällig die Abkürzung FA1: Das Konzept der Länder-Teams wird übernommen, genauso wie die ehemaligen A1 Boliden.

Einige gravierende Unterschiede gibt es aber dennoch zur alten A1 GP:
So finden alle Rennen in West- und Mitteleuropa statt und folglich auch in der Sommersaison von April bis Oktober.

Ein Alleinstellungsmerkmal der alten A1 GP ist damit dahin - und die FA1 läuft Gefahr in den vielen europäischen Formelserien unterzugehen. Denn Formelserien gibt es wahrhaft genug - noch dazu gibt es mit der Auto GP eine Serie, die ebenfalls mit den Ex-A1 GP Lolas in Europa unterwegs ist.

Die Auswahl der Strecken an sich ist gelungen und umfasst viele der traditionsreichen europäischen Strecken. An den Rennwochenenden ist geplant, am Vormittag jeweils Motorrad-Serien starten zu lassen und nach einem Streckenumbau am Nachmittag, die Automobilrennserien (neben der Formel A1 starten noch amerikanisch angehauchte Pickups und Legend-Cars). Am Abend sollen dann Musikkonzerte stattfinden.

Ob das Konzept aufgeht wird sich zeigen - zu wünschen wäre es nicht nur für die ehemaligen A1 GP Fans. In die Berichterstattung von Speedsport Magazine ist die FA1 auf jeden Fall aufgenommen.