Tomas Enge: Rennfahrer-Biographie - Karriere und Erfolge

Tschechien Tomas Enge TomasEnge

Copyright Fotos:
© IndyCar Series

Speedsport Magazine Rennfahrer Datenbank

Tomas Enge - Karriere und Erfolge:

Nation: Tschechien
Geburtstag : 11.09.1976
Geburtsort: Liberec

Saison   Serie / Klasse Wertung Team / Fahrzeug / Rennen  
2017 GT Blancpain GT Serie Langstrecken Cup, Klasse PRO Cup
2015 GT Japanische Super GT Serie, Klasse GT 300
GT ADAC GT Masters 25.


2014 GT ADAC GT Masters 26.

GT Blancpain Sprint Serie, Klasse PRO Cup 29.


GT Blancpain Langstrecken Serie, Klasse PRO Cup 60.

2012 GT 24h Nürburgring Nordschleife, Klasse SP 9 GT3 (Einzelrennen) 16.
GT ADAC GT Masters
GT FIA GT1 Weltmeisterschaft 27.

2011 GT Blancpain Langstrecken Serie, Klasse PRO-AM Cup
GT LeMans Serie (LMS), Klasse GTE Pro

GT FIA GT1 Weltmeisterschaft 7.
Fischer Racing , Aston Martin DBR9
20 von 20 Rennen 2 Siege

SP Grand-Am Sportwagen Serie, Klasse DP 66.

2010 GT 24 Stunden von LeMans, Klasse GT1 (Einzelrennen) 3.
GT LeMans Serie (LMS), Klasse GT1

GT FIA GT1 Weltmeisterschaft 5.
Fischer Racing , Aston Martin DBR9
20 von 20 Rennen 3 Siege

2009 GT Asiatische LeMans Serie, Klasse GT2 18.
SP 24 Stunden von LeMans, Klasse P1 (Einzelrennen) 4.
SP LeMans Serie (LMS), Klasse P1 1.

SP Grand-Am Sportwagen Serie, Klasse DP 44.
2008 GT FIA GT Meisterschaft, Klasse GT2
GT FIA GT Meisterschaft, Klasse GT1 31.
SP 24 Stunden von LeMans, Klasse LMP1 (Einzelrennen) 9.
GT 24h Nürburgring Nordschleife, Klasse SP8 (Einzelrennen) 9.
GT LeMans Serie (LMS), Klasse GT1 3.
Team Modena , Aston Martin DBR9
5 von 5 Rennen 3 Siege

SP Grand-Am Sportwagen Serie, Klasse DP
2007-2008 F.2 A1 Grand Prix 22.
2007 GT FIA GT Meisterschaft, Klasse GT1
GT 24 Stunden von LeMans, Klasse GT1 (Einzelrennen) 4.
GT FIA GT Meisterschaft, Klasse GT2 28.
GT Amerikanische LeMans Serie, Klasse GT2 24.
SP Grand-Am Sportwagen Serie, Klasse DP 39.
2006-2007 F.2 A1 Grand Prix 16.
2006 GT FIA GT Meisterschaft, Klasse GT1 29.
GT 24 Stunden von LeMans, Klasse GT1 (Einzelrennen) 2.
F.1 IRL IndyCar Serie 32.

GT Amerikanische LeMans Serie, Klasse GT1 4.
Aston Martin Racing , Aston Martin DBR9
10 von 10 Rennen 2 Siege
2005-2006 F.2 A1 Grand Prix 10.
2005 GT Amerikanische LeMans Serie, Klasse GTS 21.
GT 24 Stunden von LeMans, Klasse GT (Einzelrennen)
GT LeMans Langstrecken Serie (LMES), Klasse GT1 16.
F.1 IRL IndyCar Serie 16.

2004 F.1 IRL IndyCar Serie 27.

GT LeMans Langstrecken Serie (LMES), Klasse GTS 10.
GT 24 Stunden von LeMans, Klasse GTS (Einzelrennen) 4.
F.2 FIA Formel 3000 int. Meisterschaft 4.
  Rally
2003 GT FIA GT Meisterschaft, Klasse N-GT 37.
GT Amerikanische LeMans Serie, Klasse GTS 7.
2002 GT FIA GT Meisterschaft, Klasse GT
F.2 FIA Formel 3000 int. Meisterschaft 3.
GT Amerikanische LeMans Serie, Klasse GTS 13.
Prodrive , Ferrari 550-GTS Maranello
4 von 10 Rennen 1 Sieg
2001 F.1 FIA Formel 1 Weltmeisterschaft
SP Europäische LeMans Serie, Klasse LMP900 17.
GT FIA GT Meisterschaft, Klasse N-GT 31.
F.2 FIA Formel 3000 int. Meisterschaft 3.
Nordic Racing , Lola B99/50 - Zytek
11 von 12 Rennen 2 Siege
2000 F.2 FIA Formel 3000 int. Meisterschaft 6.
1999 F.2 FIA Formel 3000 int. Meisterschaft 11.
1998 F.2 FIA Formel 3000 int. Meisterschaft 22.
  Deutsche Formel 3, 19. (BSR, halbe Saison)
1997   Deutsche Formel 3, 12. (BSR)
1996   Deutsche Formel Ford, Meister
1995   Deutsche Formel Ford, 3.
1994   Tschechischer Ford Fiesta Cup, 9.
1993   Tschechischer Ford Fiesta Cup, 16.
1992   Tschechischer Ford Fiesta Cup (einige Rennen)
1991   Kartsport


Copyright Fotos: (1) © ADAC Motorsport, (2) © ADAC Motorsport, (3) © ADAC Motorsport, (4) © SRO Motorsports Group, (5) © SRO Motorsports Group, (6) © SRO Motorsports Group, (7) © gt1world.com, (8) © ELMS/DPPI, (9) © gt1world.com, (10) © grand-ammedia.com, (11) © ACO/DPPI, (12) © gt1world.com, (13) © ACO/DPPI, (14) © ACO/DPPI, (15) © IndyCar Series, (16) © IndyCar Series, (17) © IndyCar Series

Legende :

Zwischenstände während der laufenden Saison.
Siege und Top-Platzierungen in der Saisontabelle sind hervorgehoben.
Bei Teilnahme an mehreren Serien in einer Saison steht die chronologisch spätere Teilnahme immer oben.